unvermeidlich

* * *

un|ver|meid|lich [ʊnfɛɐ̯'mai̮tlɪç] <Adj.>:
nicht zu verhindern, zu vermeiden; sich notwendig ergebend:
unvermeidliche Auseinandersetzungen; eine Verzögerung war leider unvermeidlich.

* * *

un|ver|meid|lich 〈a. [′——] Adj.〉 nicht zu vermeiden, nicht zu umgehen ● zuletzt erschien noch der \unvermeidliche Herr X 〈scherzh.〉 der immer dabei sein muss; es ist leider \unvermeidlich, dass ...; du musst dich ins Unvermeidliche fügen

* * *

un|ver|meid|lich [auch: 'ʊn… ] <Adj.>:
1.
a) unvermeidbar:
ein -es Übel;
<subst.:> sich in das Unvermeidliche fügen;
b) sich aus etw. als sichere, in Kauf zu nehmende Folge ergebend:
-e Härtefälle.
2. (meist spött.) regelmäßig dazugehörend, nicht wegzudenken, zwangsläufig vorhanden, sich ergebend:
sie trug wieder einen ihrer -en Hüte.

* * *

un|ver|meid|lich [auch: '- - - -] <Adj.>: 1. a) unvermeidbar: ein -es Übel; Ich sagte Steinhardt, dass ich in Venedig gewesen sei, als der Krieg u. schien (Saarbr. Zeitung 1.12. 79, V); <subst.:> Thiel schien sich in das Unvermeidliche mit gutem Anstand fügen zu wollen (Hauptmann, Thiel 35); b) sich aus etw. als sichere, in Kauf zu nehmende Folge ergebend: -e Härtefälle; gewisse Ungerechtigkeiten sind bei dieser Maßnahme u.; »... Ihr Untergang und der Sieg des Proletariats sind gleich u.« (J. Fischer, Linke 101). 2. (meist spött.) regelmäßig dazugehörend, nicht wegzudenken, zwangsläufig vorhanden, sich ergebend: Als wir dann später bei den -en Zigaretten saßen (Hohmann, Engel 177); Engholm ... soll im Heiligen Land die -e Pfeife aus dem Mund gefallen sein (MM 19. 7. 89, 2).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • unvermeidlich — unvermeidlich …   Deutsch Wörterbuch

  • Unvermeidlich — Unvermeidlich, er, ste, adj. et adv. was nicht vermieden werden kann. Die Reise ist unvermeidlich. Zu deinem Unglücke ist der Grund schon unvermeidlich gelegt. Ein unvermeidlicher Verlust. So auch die Unvermeidlichkeit …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • unvermeidlich — ↑obligat …   Das große Fremdwörterbuch

  • unvermeidlich — a) mit Sicherheit, nicht zu umgehen/verhindern/vermeiden, schicksalhaft, unabänderlich, unabwendbar, unausbleiblich, unausweichlich, unumgänglich, unvermeidbar, zwangsläufig; (geh.): unentrinnbar. b) erforderlich, fällig, geboten, nötig,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • unvermeidlich — un·ver·meid·lich, ụn·ver·meid·lich Adj; nicht adv; nicht zu vermeiden (z.B. weil es die Folge von etwas ist) ↔ vermeidbar <ein Fehler, ein Unglück> || ID sich ins Unvermeidliche fügen sein Schicksal akzeptieren, weil man es sowieso nicht… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • unvermeidlich — un|ver|meid|lich [auch ʊ... ] …   Die deutsche Rechtschreibung

  • unausweichlich — unabwendbar; unaufhaltsam; unumgänglich; zwingend; unvermeidbar; unvermeidlich; nötig; unerläßlich; dringend; notwendig; erforderlich; …   Universal-Lexikon

  • obligat — zwingend; vorgeschrieben; nötig; notwendig; benötigt werden; vonnöten; erforderlich; unvermeidlich; obligatorisch; unabdingbar * * * ob|li|gat 〈Adj.〉 Ggs …   Universal-Lexikon

  • Geschichte der Euthanasie — Als Euthanasie (griechisch ευθανασία, euthanasía „guter Tod“; auch: „gute Tötung“ oder „sehr schöner Tod“) wurden im Laufe der Zeit verschiedene Sachverhalte bezeichnet, die mit dem Sterben zusammenhängen. Die heutige Hauptbedeutung dieses Wortes …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Ludolf Camphausen — (* 10. Januar 1803 in Hünshoven (heute zu Geilenkirchen gehörend) im Regierungsbezirk Aachen; † 3. Dezember 1890 in Köln) war ein rheinischer Bankier und Politiker. Als gemäßigter Pol unter den führenden Liberalen der preußischen Rhe …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.